Argor-Heraeus Goldbarren



Argor Goldbarren

Geschichte und Entwicklung - Das 1951 im Schweizer Kanton Tessin gegründete Unternehmen stellt neben Platin- und Palladiumbarren hauptsächlich Anlagebarren aus purem Feingold und Feinsilber her. Der ursprüngliche Name Argor leitet sich von den französischen Wörtern ARGent und OR (Silber und Gold) ab. 1973 gehörte das Unternehmen zu 100% der UBS. Im Jahr 1986 wurde dann ein Joint-Venture mit Heraeus geschlossen.
Zu den Anteilseignern zählen heute Heraeus, Comerzbank und die Münze Österreich. Im Jahr 2004 wurde mit der Argor-Heraeus Deutschland GmbH eine Handelsniederlassung in Pforzheim gegründet und Im Dezember 2012 wurden die neuen modernen Produktionsstätten in Mendrisio fertig gestellt.


Argor-Heraeus SA ist seit 1961 ein offizielles Mitglied der London Bullion Market Association (LBMA) und zählt zu deren fünf Referenzherstellern.
Die beliebten Edelmetallbarren des Schweizer Edelmetallkonzerns gelten weltweit als uneingeschränkt bankhandelsfähig und zählen du den meistgehandelten Anlagebarren am europäischen Edelmetallmarkt.
Das Bild rechts zeigt das seit 1986 verwendete offizielle Logo von Argor-Heraeus.
Argor Heraeus Logo
FeingewichtPreis  
1 Gramm 44,91 €  ...zum Angebot
10 Gramm 376,85 €  ...zum Angebot
100 Gramm 3.622,80 €  ...zum Angebot


Im Edelmetallhandel werden die Barren von Argor-Heraeus zu tagesaktuellen Preisen gehandelt. Der jeweilige An- und Verkaufspreis unterliegt den Börenschwankungen und wird mehrfach stündlich aktualisiert.
Bei kleinen Stückelungen fallen die Fertigungskosten stärker ins Gewicht. Meistgehandelt sind die Größen von einer Feinunze und 100 Gramm.



Geprägte Argor-Heraeus Goldbarren (rechteckig / metrisches System) aktuelle Produktion

 FeingewichtGoldgehaltMaße (in mm)Seriennummer SystemProduziert seitSN seit
1g
1 Gramm 999,9 8,7 x 15,0 x 0,5 6 Zahlen 1980 1986
2g
2 Gramm 999,9 11,5 x 19,1 x 0,6 6 Zahlen 1980 1986
2,5g
2,5 Gramm 999,9 11,5 x 19,1 x 0,7 6 Zahlen 1980 1986
5g
5 Gramm 999,9 14,0 x 23,0 x 1,0 6 Zahlen 1952 1986
10g
10 Gramm 999,9 18,5 x 31,5 x 1,1 6 Zahlen 1952 1986
20g
20 Gramm 999,9 23,3 x 40,4 x 1,3 6 Zahlen 1952 1986
50g
50 Gramm 999,9 28,5 x 49,7 x 2,0 6 Zahlen 1952 1986
100g
100 Gramm 999,9 28,5 x 49,7 x 3,9 6 Zahlen 1952 1986
Quelle: Argor-Heraeus SA Argor Heraeus SA Goldbarren

Das Design der goldenen Prägebarren wurde seit 1986 nicht mehr verändert. Lediglich die Schutzverpackung (Blister) wurde mehrfach umgestellt.


Geprägte Argor-Heraeus Goldbarren - MultiCard (rechteckig / metrische System) aktuelle Produktion

 FeingewichtPlatingehaltMaße (in mm)Seriennummer SystemProduziert seit
5 x 1g
5 x 1 Gramm 999,9 10 x 10 x 0,7 keine SN 2013
10 x 1g
10 x 1 Gramm 999,9 10 x 10 x 0,7 keine SN 2013
Quelle: Argor-Heraeus SA


Argor-Heraeus Gold MultiCard

MultiCard Goldbarren - Oben im Bild die neuen MultiCard Goldbarren mit fünf und zehn einzelnen Grammbarren in einer scheckkartengroßen Blisterkarte. Die Idee zu den MultiCard-Blistern scheint durch die teilbaren Barren (Stagecoach-Barren erfunden von der Northwest Territorial Mint) inspiriert, kommt aber ohne deren gravierende Nachteile aus.
Die doppelseitig geprägten Barren sind sauber getrennt und können einzeln entnommen werden. Der weltweite Vertrieb über Banken und Edelmetallhändler startete Anfang Oktober 2013.


Geprägte Argor-Heraeus Goldbarren (rechteckig / Feinunzen) aktuelle Produktion

 FeingewichtGoldgehaltMaße (in mm)Seriennummer SystemProduziert seit SN seit
1/10oz
1/10 Unze (3,11g) 999,9 - 6 Zahlen 2015 2015
1/4oz
1/4 Unze (7,776g) 999,9 - 6 Zahlen 2015 2015
1/2oz
1/2 Unze (15,552g) 999,9 - 6 Zahlen 2015 2015
1oz
1 Unze (31,103g) 999,9 23,3 x 40,4 x 1,8 6 Zahlen 1979 1986
Quelle: Argor-Heraeus SA

 

Argor Heraeus 1 Unze Goldbarren

Die geprägten Argor-Heraeus SA Feingoldbarren (Feinunzen und metrisches System) sind mit einem Seriennummersystem aus sechs Zahlen geschützt, welche zusätzlich auch auf den aufwendigen Blisterverpackungen aufgedruckt ist.
Die hauseigenen Blisterkaten bis 100 Gramm Feingewicht entsprechen von der Größe dem üblichen Scheckkartenformat.
Das Design der Blisterkarten wurde zulezt im Jahr 2011 umgestellt (Bild links zeigt eine Unze in der aktuellen Version).


Geprägte Argor-Heraeus Goldbarren (Rundbarren) aktuelle Produktion

 FeingewichtGoldgehaltMaße (in mm)Seriennummer SystemProduziert seit
1oz
1 Unze (31,103g) 999,9 32,0 x 2,0 1 Buchstabe 5 Zahlen 2014
50g
50 Gramm 999,9 32,0 x 3,2 1 Buchstabe 5 Zahlen 2014
100g
100 Gramm 999,9 32,0 x 6,4 1 Buchstabe 5 Zahlen 2014
Quelle: Argor-Heraeus SA


Rundbarren werden in Deutschland steuerrechtlich als Medaillen behandelt und mit 19% MwSt. belegt.


Gegossene Argor-Heraeus Goldbarren (rechteckig / metrisches System) aktuelle Produktion

 FeingewichtGoldgehaltMaße (in mm)Seriennummer SystemProduziert seitSN seit
100g
100g Gramm 999,9 24,0 x 45,0 x 5,5 2 Buchstaben 4 Zahlen 2008 2008
250g
250 Gramm 999,9 30,5 x 50,0 x 9,0 5 Zahlen 1952 1973
500g
500 Gramm 999,9 41,0 x 91,0 x 7,6 1 Buchstabe 5 Zahlen 1952 1973
1kg
1 Kilo 999,9 51,0 x 116,5 x 9,5 1 Buchstabe 5 Zahlen 1952 1973
Quelle: Argor-Heraeus SA

argor-heraeus-goldbarren


Die neuen 100 Gramm Gold in Gussform werden von Argor-Heraeus seit dem Jahr 2008 hergestellt und sind zusammen mit einem individuellen Echtheitszertifikat in Plastik eingeschweißt.
Alle anderen Gussbarren haben keine extra Schutzverpackung. Das jeweilige Echtheitszertifikat liegt hier separat in Papierform bei.



Gussbarrenbarren von Argor-Heraeus (rechteckig / Tola) aktuelle Produktion

 FeingewichtGoldgehaltMaße (in mm)Seriennummer SystemProduziert seit
10 Tolas
116,64g999.926,0 x 45,0 x 5,9keine SN1987
Quelle: Argor-Heraeus SA


Mit den gegossenen Barren zu 10 Tolas bedient Argor-Heraeus die Edelmetallmärkte im Nahen Osten und in Indien.


Prägebarrenbarren von Argor-Heraeus (rechteckig / Tael) aktuelle Produktion

 FeingewichtGoldgehaltMaße (in mm)Seriennummer SystemProduziert seit
5 Tael
187,145g999.965,1 x 30,1 x 5,3keine SN1987


Die Goldbarren mit fünf Tael Feingewicht (rund 187 Gramm) werden primär für die ostasiatischen Märkte vertrieben.


Gegossene Argor-Heraeus Goldbarren (rechteckig / Feinunzen) aktuelle Produktion

 FeingewichtGoldgehaltMaße (in mm)Seriennummer SystemProduziert seitSN seit
400oz
400 Unzen995,0-5 Zahlen1961-


Die großen Barren mit 400 Unzen Feingold (nach Vorgaben der LBMA) werden überwiegend für den weltweiten Börsen- und Zentralbankhandel produziert. Das jeweilige Produktionsjahr ist in der fünfstelligen Seriennummer enthalten.



Argor S. A. - Ehemalige Produktion - Die Silber- und Goldbarren der ehemaligen Herstellung tragen das alte Logo der Argor SA. Die Abkürzung ASA wir oft fälschlicherweise als SAA gelesen.
Auch mit dem ASA-Logo wurden im Auftrag viele verschiedene Motivbarren für europäische Banken produziert.
Argor S.A. Logo


Gegossene Argor Goldbarren von Argor SA Chiasso (länglich / metrisches System) ehemalige Produktion

 FeingewichtGoldgehaltMaße (in mm)Seriennummer SystemProduziert seitProduziert bis
100g
100g Gramm 999,8 ca. 57,5 x 14,0 x 8,2 3/4 Zahlen 1951 1952


Argor 100g Gold Fingerbarren

Das Bild oben zeigt den sehr seltenen Figerbarren von Argor zu 100 Gramm Gewicht. Der bei Sammlern gesuchte Barrentyp wurde nur kurz nach der Firmengründung in den Jahren 1951 und 1952 hergestellt.


Gegossene Argor SA Chiasso Goldbarren (rechteckig / metrisches System) ehemalige Produktion

 FeingewichtGoldgehaltMaße (in mm)Seriennummer SystemProduziert seitProduziert bis
50g
50g Gramm 1000 ca. 17,0 x 34,5 x 5,5 3/4 Zahlen 1952 -
50g
50g Gramm 999,9 ca. 17,8 x 40,0 x 4,0 3/4 Zahlen - 1982
100g
100g Gramm 1000 - 3/4 Zahlen 1952 -
100g
100g Gramm 999,9 - 3/4 Zahlen - 1982
1kg
1 Kilo 999,9 - 1 Buchstabe 5 Zahlen - -


Die alten Gussabarren zu 50 und 100 Gramm der Argor SA Chiasso trugen keine punzierte Gewichtsangabe.
Der Feingehalt wurde wie in den frühen 50er Jahren üblich anfangs noch mit 1000 angegeben, später aber auf die heute üblichen 999,9 umgestellt.
Die historischen Gussbarren der alten Argor SA Chiasso (ASA-Stempel) sind bei Sammlern sehr beliebt. Das Bild rechts zeigt einen der seltenen alten 100g Feingoldbarren aus den Anfangsjahren.
Argor Chiasso Goldbarren


Geprägte Argor SA Chiasso Goldbarren (rechteckig / metrisches System) ehemalige Produktion

 FeingewichtGoldgehaltMaße (in mm)Seriennummer SystemProduziert seitProduziert bis
1g
1 Gramm 999,9 - keine SN 1952 1986
2g
2 Gramm 999,9 - keine SN 1952 1986
2,5g
2,5 Gramm 999,9 - 5 Zahlen - 1986
5g
5 Gramm 999,9 - keine SN 1952 1986
10g
10 Gramm 999,9 - keine SN 1952 1986
25g
25 Gramm 999,9 - keine SN 1952 1986
50g
50 Gramm 999,9 - 4/5 Zahlen 1952 1986
100g
100 Gramm 999,9 - keine SN 1952 1986


2 gramm Argor Goldbarren


Prägebarren von Argor SA - Von den alten Aror Prägebarren mit dem ASA-Logo gibt es verschiedene Versionen. In den 50er Jahren wurde der Feingehalt noch mit 1000 angegeben, später wurde dies in 999,9 geändert. Nur die Goldbarren zu 50 und 100 Gramm sind hier mit einer Seriennummer versehen – Eine Feingewichtsangabe entfällt bei diesen Formaten. Die Barren zu 2,5 Gramm wurden nur als Motivbarren im Auftrag von Banken produziert.


Gussbarren von Argor SA Chiasso (rechteckig / Tola) ehemalige Produktion

 FeingewichtGoldgehaltMaße (in mm)Seriennummer SystemProduziert seitProduziert bis
10 Tolas
116,64g999,0 - 999.9-keine SN19601982


Von 1960 bis Ende 1982 trugen die Argor Goldbarren im Tolaformat noch das alte Firmenlogo mit Argor SA Chiasso.


Prägebarren von Argor SA Chiasso (rechteckig / Tael) ehemalige Produktion

 FeingewichtGoldgehaltMaße (in mm)Seriennummer SystemProduziert seitProduziert bis
5 Tael
187,145g999.9-keine SN19801986

 

Argor Heraeus Kinebar


Argor-Heraeus Kinebar™ mit Kinegramm™ - Neben den normalen gegossenen und geprägten Barren produziert Argor-Heraeus auch die bekannten bankhandelsfähigen Kinebarren™ für Heraeus in Hanau, die Münze Österreich, die UBS und den deutschen Sparkassenverband.
Die patentierten Mikrostrukturen werden mit einem Laser auf der Barrenrückseite aufgebracht und zeigen einen zweidimensionalen Bewegungsablauf.


Argor Goldbarren im Handel - Die bankhandelsfähigen Edelmetallbarren von Argor-Heraeus sind am internationalen Anlagemarkt weit verbreitet und erfreuen sich einer großen Beliebtheit und Akzeptanz im An- und Verkauf.
Viele europäische Bankhäuser und Sparkassen lassen bei AH ihre Goldbarren mit eigenem Logo fertigen (sogenannte Motivbarren). Das Bild rechts zeigt eine 5 Gramm Blisterkarte der Sparkasse mit Kinegramm auf der Barrenrückseite.

Sparkasse Goldbarren


Daten zu Argor-Heraeus SA - Goldbarren:

Herkunftsland Schweiz
Webseite
www.argor.com
Produzierte Edelmetallbarren
Gold, Silber, Platin und Palladium
LBMA - Goldbarren
good delivery Gold - seit dem 28.08.1961
LBMA - Silberbarren
good delivery Silber - seit dem 24.06.1992
LPPM - Platinbarren
good delivery Platin
LPPM - Palladiumbarren
good delivery Palladium


Kommentare zu Argor-Heraeus-Goldbarren:


11 Kommentare - » Kommentar eintragen

Seite: 1 von 2   Weiter »

Kantonese - 23.09.2016 - 00:30 Uhr  ✪✪✪✪✪
Habe 3 Gramm bei Heraeus gesehen. Gab es die auch von Argor?
__________________________________________________________________________________________

Goldbarren-Wiki - 19.07.2015 - 16:33 Uhr  ✪✪✪✪✪
@goldbarrenpeter
Leider ging es um den 100g Fingerbarren (1951 - 1952). Über ein Bild von dem 65er Kilo würde ich mich aber sehr freuen.

__________________________________________________________________________________________

goldbarrenpeter - 19.07.2015 - 12:41 Uhr 
lb.goldbarren-wiki, lese heute deinen Artikel, brauchst nicht weiter zuträumen, habe 1000 gr gegossenen barren argor sa Chiasso von April 65, was zahlst du
__________________________________________________________________________________________

Dolla - 12.06.2015 - 22:17 Uhr  ✪✪✪✪✪
Welcher Shop hat die GoldSeed Golbarren im Programm? Die Beschreibung fehlt hier!
__________________________________________________________________________________________

Argor Goldbarren + - 16.05.2015 - 15:35 Uhr  ✪✪✪✪✪
Hatte bislang nur die roten Blisterkarten. Die neuen Argor Goldbarren gefallen mir besser.
__________________________________________________________________________________________

Goldbarren-Wiki - 16.10.2014 - 19:05 Uhr  ✪✪✪✪✪
Das Nenngewicht darf nicht unterschritten werden (dafür bürgt der Hersteller). Minimales Mehrgewicht ist möglich und wahrscheinlich. Eine Obergrenze für das mögliche Mehrgewicht wird nicht vorgegeben. Siehe \\\"Gesetz über den Feingehalt der Gold- und Silberwaren\\\" (FeinGehG).
__________________________________________________________________________________________

Graphos - 16.10.2014 - 15:13 Uhr  ✪✪
Leider findet man im ganzen Internet keine Angaben über die Gewichtstoleranz von Goldbarren z.B 50 g ± 5 mg. Scheint Grauzone.
__________________________________________________________________________________________

Goldbarren-Wiki - 28.02.2014 - 13:05 Uhr  ✪✪✪✪✪
Leider nein. Speziell zu den Anfangsjahren (50er und 60er Jahre) gibt es nur sehr wenige Informationen.
__________________________________________________________________________________________

10 Leser haben diesen Artikel von Goldbarren-Wiki Favicon www.goldbarren-wiki.de auf einer Skala von 1 bis 5 mit durchschnittlich 4.7 Punkten bewertet.
Kommentar eintragen



*