Compagnie des Métaux Précieux Goldbarren



Goldbarren Compagnie des Metaux Precieux Paris

Geschichte und Entwicklung - Im Jahr 1953 wurde die Compagnie des Metaux Precieux in Ivry-sur-Seine, einem Vorort von Paris, gegründet und produzierte eigene Silber- und Goldbarren bis Ende der 80er Jahre.
1984 wurde das Unternehmen durch den internationalen Konzern Engelhard übernommen.
Am 12.05.1989 wurde die Produktion eigener Goldbarren endgültig eingestellt.
Die Goldbarren der ehemaligen CMP aus Frankreich sind heutzutage sehr selten geworden und sind bei Barrensammlern sehr beliebt.



Die Compagnie des Metaux Precieux stellte neben eigenen Goldbarren auch Lizenzbarren für internationale Bankhäuser her.
Über das jeweilige Schmelzerzeichen kann der jeweilige Produktionszeitraum eingeschränkt werden. Rechts im Bild ein Lizenzbarren der für die Schweizer SBS (heute UBS) hergestellt wurde.
Besonderer Dank für die folgenden Informationen gilt den Mitgliedern des Goldseiten-Forums. Die Bilder des 50g Goldbarrens (rechts und unten rechts) wurde vom Forumsmitglied "Ersatzkasse" zur Verfügung gestellt.

CMP Goldbarren für die SBS/UBS



Geprägte Goldbarren der Compagnie des Metaux Precieux (rechteckig / metrisches System)

 FeingewichtGoldgehaltMaße (in mm) Seriennummer SystemProduziert seitProduziert bis
5g
5 Gramm 999,9 - keine SN - -
10g
10 Gramm 999,9 - keine SN - -
100g
100 Gramm 999,9 - keine SN - -



Geprägte Goldbarren der Compagnie des Metaux Precieux (rechteckig / Feinunzen)

 FeingewichtGoldgehaltMaße (in mm)Seriennummer SystemProduziert seitProduziert bis
1/2 Unze
1/2 Unze (15,552g) 999,9 - 1 Buchstabe 6 Zahlen - -


Die geprägte halbe Unze (Bilder unten von Uwe Winkler - Numisworld) wurde für die SBS hergestellt und trägt neben dem Logo der SBS (Swiss Bank Corporation) nur ein Schmelzerzeichen der CMP.

CMP Goldbarren mit einer halben Unze


Gegossene Goldbarren der Compagnie des Metaux Precieux (rechteckig / metrisches System)

 FeingewichtGoldgehaltMaße (in mm)Seriennummer SystemProduziert seitProduziert bis
50g
50 Gramm 999,9 - 6 Zahlen - -
100g
100 Gramm 999,9 - 6 Zahlen - -
500g
500 Gramm 999,9 -6 Zahlen - -
1kg
1 Kilo 995,7 - 998,0 - 6 Zahlen - -

Bei den goldenen Kilobarren aus Paris sind die punzierten Schmelzerzeichen (Essayer) von Jean Voisin (1935 bis 1968), Robert Fournier (1947 - 1958) und Pierre Alepee (1960 bis 1970)bekannt. Die bekannten 50 Gramm in Gussform (Lizenzbarren der SBS im Bild oben rechts) sowie die 500g tragen das Prüferzeichen von Jean-Pierre Gambert (1967 bis 1977).
Die Kilobarren und 500 Gramm tragen Ihre Seriennummer auf der Vorderseite, der 50 Gramm Goldbarren hat seine auf der Barrenrückseite (Bild rechts).
CMP Goldbarren Seriennummer


Gegossene Goldbarren der Compagnie des Metaux Precieux (rechteckig / Feinunzen)

 FeingewichtGoldgehaltMaße (in mm)Seriennummer SystemProduziert seitProduziert bis
1/2 Unze
1/2 Unze (15,552g) 999,9 ca. 16,5 x 12,0 x 5,0 6 Zahlen - -
1 Unze
1 Unze (31,103g) 999,9 - 6 Zahlen - -


Die gegossenen Goldbarren mit einer halben (Bild oben links) und einer ganzen Unze Feingold tragen Ihre Serinnummer auf der Barrenunterseite (Bild unten links).


Gegossene CMP Goldbarren (Feinunzen) LBMA-Handelsbarren

 FeingewichtGoldgehaltMaße (in mm)Seriennummer System Produziert seitProduziert bis
400oz
400 Unzen - - - - 1989



Gegossene Goldbarren der Compagnie des Metaux Precieux (rechteckig / Tola)

 FeingewichtGoldgehaltMaße (in mm)Seriennummer SystemProduziert seit
10 Tolas
116,64g 999,9 - 6 Zahlen -


Auch bei den Gussbarren zu 10 Tolas ist die sechsstellige Seriennummer auf der Barrenrückseite aufgebracht.


Goldbarren der CMP im Handel - Speziell die kleineren Goldbarren der ehemaligen Compagnie des Metaux Precieux sind nur noch selten in französischen Bankhandel anzutreffen. Die Barren des ehemaligen Mitglieds der LBMA gelten weiterhin als bankhandelsfähig.

Goldbarren CMP Paris


Sammelbarren der Compagnie des Metaux Precieux - Die kleineren Gussbarren der CMP sind sehr selten und lassen sich meist nur über spezialisierte Händler und Auktionshäuser erwerben.

Informationen und Detaildaten zur ehemaligen Scheideanstalt aus Paris sind leider nur sehr spärlich verfügbar.




Daten zur ehemaligen Compagnie des Métaux Précieux aus Paris - Goldbarren:

Herkunftsland Frankreich
Webseite
-
Produzierte Edelmetallbarren
Gold und Silber
LBMA - Gold Liste (ehemalige Hersteller) good delivery Goldbarren ehemalige Hersteller
LBMA - Silber Liste (ehemalige Hersteller) good delivery Silberbarren ehemalige Hersteller


Kommentare zu den Goldbarren von CMP:


1 Kommentar

Goldbarren-Wiki - 01.02.2014 - 16:22 Uhr  ✪✪✪✪✪
Ein weiterer Gussbarren von CMP findet sich auf http://www.gold-silber-barren.net/liste-goldbarren/
__________________________________________________________________________________________

1 Leser haben diesen Artikel von Goldbarren-Wiki Favicon www.goldbarren-wiki.de auf einer Skala von 1 bis 5 mit durchschnittlich 5 Punkten bewertet.
Kommentar eintragen



*