JSC Ekaterinburg Palladiumbarren



Geschichte und Entwicklung - Die JSC Ekaterinburg Non-Ferrous Metal Processing Plant wurde im Jahr 1916 gegründet und zählt zu den produktionsstärksten Scheideanstalten der Russischen Föderation.
Im Jahr 2000 wurden die Platinbarren der JSC Ekaterinburg für den Handel an der LPPM zugelassen. Im Folgejahr gab es die Akkreditierung für Palladiumbarren.


Geprägte JSC Ekaterinburg Palladiumbarren (rechteckig / metrisches System) aktuelle Produktion

 FeingewichtPalladiumgehaltMaße (in mm)Seriennummer SystemProduziert seit
10g
10 Gramm 999,5 24,0 x 14,0 - -
20g
20 Gramm 999,5 31,0 x 18,3 - -
50g
50 Gramm 999,5 48,0 x 28,3 - -
100g
100 Gramm 999,5 56,0 x 33,0 - -
250g
250 Gramm 999,5 80,0 x 47,0 - -
500g
500 Gramm 999,5 96,0 x 70,0 - -


Als einziger bei der LPPM (London Platinum & Palladium Market) zertifizierter Palladiumbarrenhersteller in Russland produziert JSC Ekaterinburg auch kleine Anlagebarren (10 bis 500 Gramm) aus purem Palladium.


Gegossene JSC Ekaterinburg Palladiumbarren (rechteckig / metrisches System) aktuelle Produktion

 FeingewichtPalladiumgehaltMaße (in mm)Seriennummer SystemProduziert seit
1kg - 3,5kg
1 bis 3,5 Kilo999,0 - 999,5 - 999,8 - Produktionsjahr Buchstabe 4 Zahlen 1999


Die großen Palladiumbarren werden in drei Reinheitsgraden gefertigt und nur die Varianten mit 99,95 und 99,98 Prozent sind zum Handel an der LPPM zugelassen.




Daten zu JSC Ekaterinburg - Palladiumbarren:

Herkunftsland Russland
Webseite
www.ez-ocm.ru
Produzierte Edelmetallbarren
Palladium, Platin, Gold und Silber
LPPM - Palladiumbarren
good delivery Palladium - seit 2001
LPPM - Platinbarren
good delivery Platin - seit 2000
LBMA - Goldbarren
good delivery Gold - seit 1999
LBMA - Silberbarren
good delivery Silber - seit 1999



Kommentare zu JSC-Ekaterinburg-Palladiumbarren:


0 Leser haben diesen Artikel von Goldbarren-Wiki Favicon www.goldbarren-wiki.de auf einer Skala von 1 bis 5 mit durchschnittlich 0 Punkten bewertet.
Kommentar eintragen



*